Phantasiereisen - Informationen, Anwendung, Durchführung

TIPP: Bildkartenbox mit ca. 40-seitigem Booklet
80 Bildkarten für Coaching, Supervision, Training und Psychotherapie von Dr. Evelin Fräntzel / Dieter Johannsen

Bildkarten

Die haptisch und optisch ansprechende Referenzbox richtet sich an: Coaches, Supervisoren, Berater, Trainer, Gruppenleiter, Psychotherapeuten, Psychologen, Lehrer, Pädagogen, Erwachsenenbildner, Personalentwickler.

* Keine Versandkosten
* Sofort lieferbar

Mehr Informationen

Rezensionen

Text: Dr. Evelin Fräntzel

Was sind Phantasiereisen?

Phantasiereisen, auch bekannt als Traum- oder Märchenreisen zählen als geführte Assoziationen zu den imaginativen Verfahren. Es sind phantasievolle und phantasieanregende Geschichten zum Träumen und Entspannen. In angenehmer Weise laden sie den Zuhörer ein, seine Achtsamkeit und Konzentration sanft nach innen zu lenken, sich auf den Flügeln der Phantasie auf eine "kleine Reise" zu begeben, die Kraft spenden und zu positiven Gedanken und Gefühlen verhelfen soll. Die Grenzen zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein verschwimmen und Körper, Geist und Seele können sich regenerieren, sammeln, Ballast abwerfen und neu orientieren.
Sanfte Entspannungsmusik, häufig im Zusammenspiel mit Naturgeräuschen, unterstützt beim Abschalten und Entspannen.

Die Wirksamkeit von Phantasiereisen

Das Besondere an Phantasiereisen ist: sie wirken unmittelbar, ohne dass man langwierige, umständliche Vorbereitungen treffen müsste. Phantasiereisen werden von einem Sprecher vorgelesen oder erzählt (persönlich oder mit Hilfe einer CD) - ein guter Erzähler besticht dabei durch seine angenehm ruhige, warme und wohlwollende Stimme. Als Zuhörer folgt man in Gedanken der Anleitung, in der möglichst viele positive Sinneseindrücke eingearbeitet sind, und lässt seine eigenen Bilder oder Filme vor dem inneren Auge ablaufen. Jede Phantasiereise ist eine Reise ins eigene Ich. So entstehen in jedem Zuhörer individuelle Bilderlebnisse und Wahrnehmungen, die sich aus einer Mischung von visuellen, akustischen, taktilen, geschmacklichen, gerüchlichen und gefühlsmäßigen Eindrücken zusammensetzen können. Damit helfen Phantasiereisen dem Zuhörer einen Zugang zu seiner eigenen inneren, unbewussten Bilderwelt (wieder) zu finden, die eigene Phantasie zu beleben, das Unterbewusstsein zu aktivieren und Ressourcen und Kräfte zu mobilisieren, die ihm im normalen Wachzustand nicht zugänglich wären. Die Sensibilität für die eigenen Wahrnehmungen wird erhöht, das innere Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken, Riechen neu erlebt. Beispiel für den bewussten Einsatz verschiedener Sinneseindrücke in Phantasiegeschichten:

Abendspaziergang durch einen Basar - angelehnt an Else Müller

Visuell: Menschen laufen in langen Gewändern und Turbanen auf dem Kopf geschäftig durch die engen Gassen des Basars. Es zeigt sich dir ein farbiges, lebendiges Bild, buntgewirkte Teppiche liegen und hängen in den Läden, dicht an dicht, du siehst farbiggewebte Taschen aneinandergereiht auf dem steinernen Boden stehen. Glitzernde Ringe, funkelnde Ketten und Armreifen, goldene und silberne Uhren füllen die Schaufenster und ziehen deinen Blick magisch an.

Emotional und kinästhetisch: Eine kleine Gruppe alter Männer sitzt auf niedrigen Hockern um einen Holztisch, der mit einem bunten Teppichläufer bedeckt ist. Sie reden und rauchen eine Wasserpfeife miteinander; gefüllte Teegläser stehen vor ihnen auf dem Tisch. Gewürze, Gebäck und Obst werden in den umliegenden Läden angeboten und lassen dir das Wasser im Mund zusammenlaufen: eine Garküche bietet köstlich duftendes Essen an. Du bist ganz ruhig und fühlst dich auf deinem Spaziergang wohl.

Akustisch: Am späten Abend in einer alten arabischen Stadt verebben die Geräusche eines geschäftigen Treibens; in den engen Gässchen, die den Basar durchziehen, wird es menschenleer und immer stiller - du hörst vom Meer her die Schreie der Seemöwen...

Ziele von Phantasiereisen

Mit dem Einsatz von Phantasiereisen beabsichtigt man, dass der Zuhörer sich entspannt, aufgehoben und wohl fühlt, und in dieser angenehmen, positiven Atmosphäre mit sich selbst, seinen inneren und äußeren Stärken, verbunden ist. Phantasiereisen können dazu beitragen, persönliche Fragestellungen zu klären und Problemsituationen in einer erweiterten Sichtweise erscheinen zu lassen. So wird das Selbstbewusstsein und das Selbstwertgefühl gestärkt, der Aktionsradius und die Handlungsfähigkeit erweitert. Eine Phantasiereise ist wie eine "kleine" Hypnose: Das Alltagsbewusstsein wird verringert und die Verbindung zum Unbewussten vergrößert. Dennoch hat der Zuhörer die volle Kontrolle über die Situation und kann jederzeit entscheiden, wieder ganz wach zu werden.

Aufbau und Ablauf

Phantasiereisen sind inhaltlich einfach gestaltete Geschichten, die Erzähltexte bestehen aus kurzen Hauptsätzen, die Erzählsprache ist vage, bestimmte Begriffe sind nicht näher definiert. So hat der Zuhörer die Möglichkeit, die allgemeinen Anleitungen mit eigenen inneren Erfahrungen, Wünschen, Interpretationen und Bildern zu füllen. Sein Unterbewusstsein wird aufgefordert, sich an Erfahrungen zu erinnern, die dem Gehörten entsprechen könnten. Wird man beispielsweise angeleitet, sich ein Boot am Ufer eines Sees vorzustellen, hat jeder Zuhörer sein eigenes Boot an seinem See vor Augen, ohne dass ihm gesagt wurde, wie es beschaffen ist. Durch diese freie Wahl, diese wenig konkreten Vorgaben entwickelt der Zuhörer unter Anleitung seine ganz persönliche Phantasiereise mit ihrem unverwechselbaren Charakter und Hintergrund. Die Wortwahl des Erzähltextes einer Phantasiereise ist grundsätzlich positiv formuliert, da das Unterbewusstsein, Verneinungen bzw. das Wort 'nicht' nicht differenzieren kann. Beispiel: jeder denkt an grüne Elefanten, wenn er auffordert wird: Denke nicht an grüne Elefanten! Viele kleine eingebaute Pausen unterstützen die Gelegenheit, intensiver in der eigenen Vorstellungswelt zu verweilen. Häufig werden die Texte mit sanfter Entspannungsmusik untermalt oder die Musik wird nach Beendigung der Phantasiereise zur weiteren Entspannung angefügt.

Anwendungsgebiete

Phantasiereisen wirken in erster Linie aufgrund ihrer entspannenden Wirkung präventiv zur Erhaltung der Gesundheit. Zudem helfen sie, phantasie- und kreativitätsfördernd, innere Prozesse deutlicher wahrzunehmen, sich selbst über die eigenen inneren Bilder besser zu verstehen, Problemlösungen zu finden und Ziele zu formulieren und umzusetzen. Erfolgreich werden Phantasiereisen häufig in der Verhaltenstherapie und der Schmerztherapie eingesetzt.

Indikationen

  • Kopfschmerzen - Spannungskopfschmerz, Migräne
  • chronische Rückenschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)
  • Magen- und Darmstörungen
  • Geburtsvorbereitung
  • Angststörungen
  • Flugangst
  • Lampenfieber bzw. Prüfungsangst
  • Stottern
  • nächtliches "Zähneknirschen" (Bruxismus)
  • Schlafstörung
  • Stress
  • motorische Unruhe
  • hyperkinetisches Syndrom
  • Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom
  • Konzentrationsschwäche
  • Gedächtnisschwäche
  • Aggressionen

Phantasiereisen lassen die eigene Vorstellungskraft als Quelle der Phantasie und Kreativität erkennen und für die persönliche Entwicklung nutzen.

Phantasiereisen ...

  • können Flügel verleihen
  • sind eine Erholung für Körper, Geist und Seele
  • tragen dazu bei, die innere Balance wiederherzustellen
  • und neuen Lebensmut zu schöpfen
  • sind eine Kraftquelle durch die inneren Bilder, die entstehen können
  • ermöglichen den Zugang zu bislang ungenutzten mentalen Ressourcen
  • schaffen den schöpferischen Freiraum, alles zu denken, was einem einfällt
  • helfen neue Ziele zu entwickeln und erreichen
  • ermutigen Visionen zu entwerfen
  • ermöglichen mehrere Perspektiven einzunehmen und neue zu entdecken
  • helfen scheinbar Unvereinbares zusammenzufügen
  • ermöglichen, wünschenswerte Verhaltensweisen spielerisch in Gedanken entstehen zu lassen
  • und fördernde und stärkende Ideen durchzuspielen
  • können unterstützen, eine Persönlichkeit zu werden, die den eigenen höchsten Werten und Überzeugungen entspricht
  • sind Gedankenspaziergänge zu Orten der Ruhe und inneren Kraft; man spürt
  • die Freiheit auf dem Berggipfel
  • die unendliche Weite am Meer
  • den Einklang mit der ewigen Brandung
  • die Geborgenheit im sanften Kerzenlicht
  • eröffnen den Zugang zu den spirituellen Bewusstseinsbereichen - jenseits von Worten
  • aktivieren die Selbstheilungskräfte

Für wen sind Phantasiereisen geeignet?

Jeder psychisch gesunde Mensch, der bereit ist, sich entspannen zu wollen und sich aufgeschlossen auf die inneren Bilder einlassen mag, kann Phantasiereisen unbedenklich anwenden. Alleine zuhause, in der Gruppe während eines Seminars oder des Schulunterrichts, in Kindergärten und Kindertagesstätten oder bei Seniorentreffen wirken Phantasiereisen wohltuend.

Anmerkung

Eine Reise ins Innere, in die eigene Phantasiewelt kann unterschiedliche Gefühle in einem auslösen. Aufsteigende negative Gefühle z.B. zeigen das, was man als Konflikt in der Vergangenheit nicht wahrhaben wollte und verdrängt hatte; das können Ängste vor Ablehnung, Alleingelassenwerden oder Versagen sein. Über die Phantasiereise hat man mutig eine Verbindung zu diesen Konflikten hergestellt und sieht sich nun jenen Situationen ausgesetzt, die Angst, Wut oder Traurigkeit auslösen. Die inneren Bilder, die entstehen und ängstlich, wütend oder traurig machen, zeigen, dass man sich in der Lage sieht und bereit ist, sich mit dem jeweiligen Konflikt bewusst auseinander zu setzen, um ihn erfolgreich zu bearbeiten.

Kontraindikationen

Konraindiziert sind Phantasiereisen bei Menschen

  • die unter wahnhaften Zustandsbildern leiden
  • die Tranquilizer einnehmen
  • die Erkrankungen im Bereich der Atemwege haben
  • Bei Traumapatienten ist eine hohe Achtsamkeit geboten.

Üben

Phantasiereisen entfalten ihre ganzheitliche Wirkung dann, wenn sie regelmäßig durchgeführt werden und der Zuhörer bereit ist, sich an diese Methode der Entspannung zu gewöhnen.

Die Entstehung von Phantasiegeschichten und ihr geschichtlicher Hintergrund

Ein nachweislicher Ursprung der Phantasiereisen konnte nicht gefunden werden.Als gesichert gilt, dass

  • der Analytiker Carl Gustav Jung seit ca. 1913 das Vorstellen von Traumbildern für die Weiterentwicklung der Persönlichkeit seiner Patienten verwendete
  • Verhaltenstherapeuten seit den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts die positive Kraft von Vorstellungsbildern vorwiegend nutzen, um Ängste und Phobien zu behandeln
  • Phantasiereisen durch ihren Einsatz in der Gestalttherapie in den 60er Jahren einem breiteren Interessentenkreis bekannt wurden
  • Phantasiereisen seit den 70er Jahren ihren Einzug in die Pädagogik nahmen
  • der amerikanische Arzt O. Carl Simonton Imaginationen im Rahmen der Therapie von Krebspatienten ebenfalls seit Anfang der 70er Jahre begleitend einsetzt
  • in der Psychotherapie mit dem "Katathymen Bilderleben", einem tiefenpsychologisch anerkannten Verfahren, für das Hanscarl Leuner Ende der 40er Jahre erste Wirksamkeitsnachweise lieferte, und das heute als Katathym-Imaginative Psychotherapie (KIP) bekannt ist, gearbeitet wird. Bei dieser Methode werden für die Therapie der Tagtraum und die Vorstellungskräfte des Patienten genutzt.
    Bekannteste Autorin und Interpretin von Phantasiereisen, besonders im Zusammenhang mit dem "Autogenen Training", ist die deutsche Diplompädagogin Else Müller.

Die Auswahl von Phantasiereisen ist groß. Man hat die Wahl zwischen verschiedenen Themen, unterschiedlicher Zeitdauer und auch unterschiedlicher Intensität.

Weiter mit:

© Dr. Evelin Fräntzel, Gruppenleiterin für Progressive Muskelentspannung



Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen:

Die hier dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information und allgemeinen Weiterbildung. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten Methoden dar. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. Der Text ersetzt keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und er darf nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose und Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden immer den Arzt Ihres Vertrauens! Versandhandel Johannsen und Autoren übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben.

Weitere Themenseiten in der Übersicht: